Hautpflege bei Schuppenflechte

Sie gehört zu den chronischen, nicht ansteckenden Erkrankungen der Haut: Die Psoriasis, auch als Schuppenflechte bekannt. Etwa drei Prozent der Bevölkerung sind davon betroffen. Nicht wenige der Patienten sind außer bei ihrem Hautarzt auch bei einer Kosmetikerin in Behandlung. Das tut nicht nur der Haut gut, sondern auch dem Selbstwertgefühl.

Zellteilung im Rekord-Tempo

Die Schuppenflechte ist eine erblich bedingte Erkrankung. Sie beruht auf einer gesteigerten Zellteilung, die zu Verhornungsstörungen der Epidermis führen. Der typische Psoriasis-Herd ist entzündlich gerötet, scharf begrenzt und wird von trockenen, silbrig glänzenden, feinen Schuppen bedeckt.

Diese Herde treten am häufigsten an Ellbogen und Knien auf, an den Streckseiten von Armen und Beinen sowie am Kopf. Häufig klagen die Patienten über starken Juckreiz. Auch die Nägel können betroffen sein. Die Erkrankung kann in jedem Lebensalter auftreten; am häufigsten wird ihr Ausbrechen zwischen dem zweiten und dem dritten Lebensjahrzehn beobachtet.

Es gibt verschiedenen Ausprägungen der Schuppenflechte und unterschiedliche Verlaufsformen. Die Ausprägung der Herde kann von leicht bis stark variieren, die kurzzeitig (akut) auftreten und abheilen oder dauerhaft (chronisch) bestehen bleiben.

Die Psoriasis gehört zu den systemischen Erkrankungen, weil auch andere Organe wie Augen, Knochen und das Herz in Mitleidenschaft gezogen werden können. Sie ist außerdem eine Autoimmunerkrankung, das heißt, der Körper wehrt sich gegen eigene Strukturen.
Die Ursachen dafür sind nicht restlos geklärt, jedoch wird von den Medizinern häufig eine erbliche Veranlagung beobachtet.

Die Erkrankung ist nicht heilbar, doch es gibt wirksame Therapien.

Hautpflege bei Schuppenflechte

Hautpflege bei Schuppenflechte

Mit Schuppenflechte zur Kosmetikerin

Die Abklärung und Behandlung durch den Hautarzt kann sinnvoll ergänzt werden durch die Behandlung der Kosmetikerin. Viele Hautärzte richten in ihrer Praxis eine Kosmetikkabine ein, in der eine Fachkosmetikerin Patientinnen und Patienten mit Schuppenflechte und anderen Hautproblemen behandelt. Eine ausführliche Hautanalyse ist immer wichtig, hier jedoch hat sie einen besonderen Stellenwert.

Obwohl die Schuppenflechte nicht ansteckend ist, fühlen sich manche Menschen abgestoßen, wenn sie Psoriasis-Herde sehen. Die Kosmetikerin dagegen wird unbefangen und ohne Berührungsängste reagieren, so dass sich der oder die Betroffene entspannen kann. Das ist auch deshalb wichtig, weil Stress und Anspannung häufig Auslöser für eine Verschlimmerung des Hautbildes sein können.

Die Kosmetikerin trägt nicht nur durch ihren unbefangenen Umgang mit der erkrankten Haut zum Wohlgefühl ihres Kunden bei. Sie bietet eine beruhigende Behandlung und vermeidet mechanische Reizungen der Haut. Dies ist wichtig, weil sie durch Reiben oder Druck einen Psoriasis-Schub auslösen könnte. (Siehe auch Köbner-Phänomen)

Mit welchen Produkten die Kosmetikerin die an Schuppenflechte erkrankte Haut behandelt, richtet sich nach dem aktuellen Hautbedürfnis. Ist die Haut eher fettig, wird sie mit Cremes und Lotionen behandelt, die viel Wasser und wenig Fett enthalten. Trockene Haut dagegen benötigt fetthaltige Cremes.

Pflegeprodukte für Schuppenflechte enthalten zum Beispiel beruhigende Substanzen wie Hamamelis und entzündungshemmende Stoffe wie Weihrauchharz oder Spitzwegerichextrakt.

Sind die Nägel betroffen, kann eine Maniküre oder Pediküre mit Nagelmodellage mehr Sicherheit im Umgang mit anderen Menschen vermitteln. Eine Camouflage überdeckt die betroffene Haut an großen Körperflächen und trägt so ebenfalls zu mehr Selbstsicherheit bei.

Die Behandlung von Schuppenflechte ist Bestandteil der Ausbildung zur Fachkosmetikerin bei Vital:

Fachkosmetik / Wellness: Die Ausbildung zur Top-Praktikerin: Alle Behandlungen von Gesicht, Hals und Dekolleté, Handpflege und Visagistentraining.
Start: 28.11.2017
Dauer: 6 Monate – 3 Tage pro Woche
Zeit: 8.30 Uhr bis 12.45 Uhr
Mehr Informationen zur Fachkosmetik gibt es hier.

Hautpflege bei Schuppenflechte

Weitere Ausbildungen bei Vital

Executive of Beauty, Spa and Wellness – Der direkte Weg ins Spa-Management
Zugelassen zur Förderung nach BAföG

Start: 16.10.2017

Dauer: 24 Monate

Zeit: Montag und Freitag: 13.30 Uhr bis 18.30 Uhr, Dienstag bis Donnerstag: 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr

Mehr Informationen zum Executive of Beauty, Spa and Wellness gibt es hier.

Make-up-Artist: Make-up und Hairstyling für Bühne, Film und mehr

Start: 26.02.2018

Dauer: 6 Monate – jede 2. Woche

Zeit: Montag bis Freitag 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Mehr Informationen zur Make-up-Artist-Ausbildung gibt es hier.

Chiropodie – Fußpflege im medizinischen Sinne

Alles Gute für gesunde Füße: Vorbeugung und Behandlung von Beschwerden, sowie Pflege der Füße

Start: 05.02.2018

Dauer: 14 Wochen – Abendkurs, 4 Tage pro Woche

Zeit: 18.40 Uhr bis 21.30 Uhr

Mehr Informationen zur Chiropodie gibt es hier.

Ganzheitskosmetik: Beauty- und Wellness von Kopf bis Fuß

Start: 19.02.2018

Dauer: 12 Monate – 3 Tage pro Woche

Zeit: 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr oder 13.30 Uhr bis 18.30 Uhr

Mehr Informationen zur Ganzheitskosmetik gibt es hier.

Sie haben Fragen zu unseren Aus- und Weiterbildungen oder benötigen Informationen zu Möglichkeiten der Ausbildungsförderung? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

Ihr Team der Vital Kosmetikakademie

Tel.: 030 – 214 78 73 0

E-Mail: info@vital-kosmetikakademie.de

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.