Der Funke springt über: Ein sprudelndes Gespräch mit Tanja Teusch

Tanja Teusch ist eine lebhafte Gesprächspartnerin. Mit sprudelnder Begeisterung erzählt sie von ihrer Tätigkeit bei Vital, so dass schnell klar ist: Sie brennt für ihren Beruf und sie fühlt sich Vital tief verbunden. In einem spannenden Gespräch hat sie verraten, warum das so ist.

Frau Teusch, Sie sind seit 2001 bei Vital, seit 2002 als Dozentin. Was genau ist Ihr Gebiet?

„Ich bin Dozentin für die meisten Fächer der Aus- und Weiterbildung. Ich unterrichte alle Fächer der Kosmetik und die Nagelmodellage. Außerdem bin ich Trainerin der Kosmetikfirma Malu Wilz. Das heißt, ich führe bei Vital Schulungen für Kolleginnen durch, die mit den Produkten von Malu Wilz arbeiten.

Dann sind da noch organisatorische Aufgaben. Gemeinsam mit Frau Matthies bin ich dafür verantwortlich, dass in den Unterrichtsräumen alle Produkte und Materialien bereitliegen.“

Aber das ist noch nicht alles?

„In der Vital Kosmetiklounge arbeite ich als Kosmetikerin. Auch hier fällt Organisation an: Dienstpläne erstellen, Produktbestellungen aufgeben, Meetings organisieren. Hier sind die Aufgaben zwischen Frau Yakar und mir aufgeteilt.

Die jeweilige Arbeitsteilung ist praktisch, denn so ist sichergestellt, dass immer für alles gesorgt ist. Da wir in der Akademie und auch in der Kosmetiklounge gute Teams sind, klappt die Zusammenarbeit sehr gut.“

Wie Pläne sich ändern und ein Kreis sich schließt

Wie ist die begeisterte Beauty-Expertin eigentlich zur Kosmetik gekommen?

„Meine Tante ist Kosmetikerin. Von ihr habe ich mir schon als Kind manches abgeschaut. Dann habe ich sämtliche Familienmitglieder verschönert. Ich habe sie auch alle gerne massiert, das hat mir unheimlich viel Spaß gemacht.“

Also ging die Berufsplanung in Richtung Kosmetikausbildung?

„Oh nein. Ich habe ja das Abitur gemacht und wollte Grundschullehrerin werden. Doch ich musste zuerst zwei Wartesemester überbrücken. Um diese Zeit zu nutzen, absolvierte ich verschiedene Praktika. Ich war in einer Zahnarztpraxis und in einem Kindergarten. Jede Tätigkeit hat mir Freude gemacht und ich habe viel gelernt.
Dann kam ich zu Vital. Ich fing Feuer und stellte das Studium erstmal zurück. Ich wollte unbedingt die Ausbildung zur Ganzheitskosmetikerin machen! Gedacht war die Kosmetik allerdings ‚nur’ als Nebenberuf, um später mein Studium zu finanzieren.
Die Ausbildung war spannender, als ich mir vorgestellt hatte. Und auch viel anspruchsvoller. Nach drei Monaten stand fest: Das ist mein Traumberuf, dabei bleibe ich.“

Was wurde aus Ihrem ursprünglichen Berufswunsch, Lehrerin zu werden?

„Wenn man es genau anschaut, bin ich das ja auch geworden. Nur eben nicht für Kinder, sondern für Erwachsene. So hat sich der Kreis später doch noch geschlossen.“

Weiterbildungen für fast alles

Welche Weiterbildungen haben Sie bei Vital absolviert?

„Außer Permanent Make-up habe ich alle Weiterbildungen besucht, die bei Vital angeboten werden. Das begann schon während der Ausbildung. Alles lässt sich ja sehr gut mit der Ganzheitskosmetik verbinden.
Für die Nagelmodellage habe ich bei Doris Weskamp von Society Beauty and Nails eine Trainerausbildung gemacht. Das ist Voraussetzung, um Schüler in den Modellage-Systemen dieses Anbieters ausbilden zu dürfen.“

Kosmetikexpertin Tanja Täusch Berlin

Als Beauty-Expertin: Nicht nur eine Liebe, sondern drei

Frau Teusch, was finden Sie in der Kosmetik am schönsten?

„Ich mag die Massagen sehr gern, das war ja schon immer so. In der Ausbildung und in den Weiterbildungen habe ich gelernt, wie viel man damit bewirken kann. Meine Einfühlung ist immer feiner geworden und dementsprechend wirken meine Massagen jetzt noch intensiver. Die Kunden bestätigen mir das immer wieder.“

Gibt es noch mehr?

„Ohja. Die Nagelmodellage ist auch eines meiner Lieblingsgebiete. Klar, sonst wäre ich ja darin nicht Trainerin geworden. Ich finde es wunderbar, für jedes Nagelproblem eine Lösung zu haben. Die Kunden sind so dankbar dafür. Die Hände und speziell die Nägel werden immer mehr als Aushängeschild der Persönlichkeit wahrgenommen. Das betrifft auch die Männer. Jemandem zu schönen, gepflegten Nägeln zu verhelfen, ist sehr befriedigend.

Obwohl ich wirklich alles gerne mache in der Kosmetik, habe ich noch ein anderes ‚Steckenpferd’, das Body Sugaring. Das Arbeiten mit der Zuckerpaste macht mir großen Spaß. Die Technik liegt mir einfach und sie bringt ja auch wirklich ein tolles Ergebnis. Deshalb wende ich das Body Sugaring nicht nur bei Kunden an, sondern vermittle die Technik auch an Schüler und Profis. Diese Seminare sind immer sehr schön und alle sind mit Begeisterung dabei.“

 

 

Wer Frau Teusch zuhört, bekommt Lust, das eine oder andere selbst kennenzulernen. Das liegt auch an ihrer offenen Kommunikation.

Vital: Kosmetik, Kommunikation, Begeisterung

„Wie man etwas sagt, das hat großen Einfluss auf die Stimmung untereinander. Ich finde, daran kann man immer arbeiten. Es ist toll, Teil des Vital-Teams zu sein, das Gemeinschaftsgefühl motiviert für alle Arbeitaufgaben. Das vermittle ich auch den Schülern. Lob und Anerkennung durch das ehrliche Feedback im Team zu erhalten, das spornt unwahrscheinlich an.“

„Vital, das ist die helle, freundliche Atmosphäre. Das ist der Zusammenhalt im Team. Teamfähigkeit bedeutet, dass wir wirklich zusammenarbeiten, mit Vertrauen und Ehrlichkeit. Wir können uns aufeinander verlassen, gerade auch in Ausnahmesituationen.“

Vital ist auch die Liebe zur Kosmetik: „Die Schüler lieben die Kosmetik, das Schminken oder die Massagen. Wenn sie davon reden, beginnen die Augen zu strahlen. Als Dozentin helfe ich den Schülern, ihren Traum zu leben. Das funktioniert, weil ich selber positiv eingestellt bin. Begeisterung steckt an! Wenn die Schüler an ihren Erfolg glauben, dann werden auch gleich die Noten besser.“

Woher kommt diese positive Einstellung? Es gibt doch sicher auch mal Herausforderungen?

„Ich habe einige Rhetorikseminare und Mentaltrainings absolviert. Dort habe ich gelernt, mit Konflikten konstruktiv umzugehen. Das ist nicht nur privat nützlich, sondern auch im Beruf.“

Vorbild – Es gibt nur eine!

„Frau Kranepuhl ist mein absolutes Vorbild. Ich habe sehr viel von ihr gelernt. Ihre Einstellung, die sie privat und beruflich lebt: Wenn man hinfällt, steht man wieder auf. Für Herausforderungen gibt es Lösungen.

Sie hat mein Denken sehr beeinflusst. Ich bewundere auch sehr, wie die Familie zusammenhält, wie jeder für den anderen einsteht. Frau Kranepuhl hat eine große Leidenschaft für das Leben und für ihren Beruf. Wenn es Probleme gibt, ist sie da, findet Lösungen. Sie ist das Herz von Vital.“

„Der Beruf der Kosmetikerin ist ja noch immer nicht richtig anerkannt. Viele glauben, das ist ein Beruf, in dem es nur um Oberflächliches geht und außer Schminken und ein bisschen Creme auftragen nicht viel benötigt wird. In Wirklichkeit ist die Kosmetik aber ein sehr vielschichtiger Beruf. Frau Kranepuhl trägt dazu bei, dass der Beruf immer mehr Wertschätzung bekommt. Ihr Ziel ist es, dass sich das noch weiter entwickelt. Jeder soll wissen, was Kosmetikerinnen leisten. Dieses Ziel lässt sie nie aus den Augen. Dafür bewundere ich sie sehr. Und darin unterstütze ich sie auch mit aller Kraft.“

Schönes Denken und Selbstrespekt

Frau Teusch, was war Ihr schönstes Erlebnis?

„Im Jahr 2003 habe ich, vermittelt durch Vital, an einem Seminar mit dem Mentalcoach Frank Wilde teilgenommen. Diese zwei Tage waren für mich in mehrfacher Hinsicht ein Wendepunkt. Auf scheinbar simple Weise hat Frank Wilde mir gezeigt, wie das Leben funktioniert. Von da an konnte ich auch mit negativen Ereignissen positiv umgehen. Mein Denken und mein Leben haben sich dadurch komplett geändert, aus ‚halb leer’ wurde ‚halb voll’.“

Was bedeutet für die Beauty-Expertin Schönheit?

„Jeder Mensch ist schön. Nicht jeder kann es zeigen. Es hat auf jeden Fall etwas mit der inneren Einstellung zu tun. Wenn ich mich selber akzeptiere und respektiere, kann ich auf andere auch schön wirken, sonst nicht – egal wie ich aussehe.
Zum Respekt für sich selbst gehört auch, dass man die eigenen Grenzen anerkennt. Wie ich mich bewege, wie mich gebe und was ich trage – das spiegelt alles meine Einstellung zu mir selbst wider. Schönheit hat also nichts mit äußeren Merkmalen zu tun.“

Vermitteln Sie das auch Ihren Kundinnen?

„Ich gebe den Kundinnen etwas an die Hand zum Umgang mit sich selbst. Oft sind sie gestresst oder angespannt. Durch die Behandlung entspannen sie und das wirkt sich auf ihre Ausstrahlung aus. Danach sagen sie dann: ‚Das hat gut getan, ich fühle mich ganz anders!’ So helfe ich den Kundinnen, ihre Schönheit zu fühlen und zu leben.“

Frau Teusch, herzlichen Dank für das lebhafte und interessante Gespräch!

Haben Sie Fragen zu unseren Aus- und Weiterbildungen oder anderen Themen? Sprechen Sie uns an, wir freuen uns über Kontakt mit Ihnen!

Ihr Team der Vital Kosmetikakademie

Tel.:           030 – 214 78 73 0
E-Mail:      info@vital-kosmetikakademie.de

 

Bild: ©Tanja Teusch
Video: ©Vital Kosmetikakademie

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.