Ihre Anfrage ist erfolgreich eingegangen!

Kosmetikausbildung Berlin

Wie wird man eigentlich Kosmetikerin, warum gibt es Kosmetikschulen und welche Perspektiven hat man nach einer Kosmetikausbildung in Berlin im Beautybusiness?

Sie interessieren sich für eine Kosmetikausbildung in Berlin? Herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung. Die Beautybranche sucht händeringend nach gut ausgebildeten Beautyprofis! Aber dazu später noch mehr.

Sie haben bei Ihren Recherchen zur Kosmetikausbildung Berlin bestimmt schon festgestellt, dass es in Deutschland auf unterschiedlichen Wegen möglich ist, den Beruf der Kosmetikerin zu erlernen. Und Sie haben vielleicht auch gemerkt, dass die verschiedenen Kosmetikschulen in Berlin unterschiedliche Konzepte und Ausbildungsvarianten anbieten. Oft heißen die Kosmetikkurse auch nicht gleich. Sie nennen sich „Fachkosmetik“, „Geprüfte Kosmetikerin“, „Ganzheitskosmetik“ oder ganz anders. Manch eine Ausbildung dauert nur drei Monate, andere Ausbildungen dauern drei Jahre.

Hier möchten wir Ihnen die wichtigsten Fragen rund um die Kosmetikausbildung erörtern, welche Ausbildungsvarianten es in Deutschland gibt und wie Sie eine gute Kosmetikschule in Berlin finden. Wir klären außerdem die Frage nach den Jobperspektiven für ausgebildete Kosmetikerinnen und beleuchten den Arbeitsmarkt. Los geht´s:

Kosmetikausbildung Berlin

Die Kosmetikausbildung in Deutschland ist nicht staatlich reglementiert, das bedeutet, es gibt keine gesetzlichen Vorgaben, wie eine Ausbildung zur Kosmetikerin zwingend ausgestaltet sein muss. Auch die Berufsbezeichnung „Kosmetikerin“ ist nicht geschützt. Dadurch hat sich in Deutschland ein Ausbildungssystem entwickelt, das sich von anderen Handwerksberufen unterscheidet. Denn um Kosmetikerin zu werden, kann man sowohl eine dreijährige, betriebliche „Lehre“ machen, man kann aber auch eine Kosmetikschule besuchen und mittlerweile werden an einigen sehr wenigen Universitäten sogar Studiengänge im Bereich Kosmetik und Hautpflege angeboten. Wer sich für eine Ausbildung im Kosmetikbereich interessiert, hat damit die Qual der Wahl, welches Ausbildungssystem gewählt werden soll.

Für welches System man sich entscheidet hängt unter anderem davon ab

  • welche beruflichen Ziele man verfolgt (Selbstständigkeit, Management, Verkauf, Wellness etc.);
  • ob eine Vorbildung / Erstausbildung bereits vorhanden ist;
  • wie viel Zeit man bereit ist, in die Ausbildung zu investieren.

Die Kosmetikausbildung Berlin können Sie wie folgt absolvieren:

Betriebliche Ausbildung, Lehrlingsstelle / 3 Jahre Schulische Ausbildung / z.B. 1 Jahr
Unterricht in der Berufsschule und in einem Betrieb Unterricht praktisch und theoretisch in unserer Akademie
Arbeit am Kunden im ersten Ausbildungsjahr nicht gewährleistet garantierte Arbeit am Kunden nach nur 6 Wochen Grundlagenbildung!
Unterricht in Nebenfächern wie Deutsch, Ethik, Mathematik berufsorientiertes Arbeiten in der Kosmetiklehre, Kundenumgang, Produktlehre, Verkauf u.v.m.
Bewerbungstraining, Jobvermittlung, Übernahme nicht garantiert kostenfreie Bewerbungstrainings & Jobvermittlung durch unser internes Headhunter-System
Bewerbungstraining, Jobvermittlung, Übernahme nicht garantiert Interne Prüfung, abgenommen durch unabhängige Prüfungskommission, HWK-Prüfung teilw. möglich
Ausbildung schließt mit Prüfung vor Handwerkskammer ab Berufsbezeichnung: Kosmetiker/in
Kostenfreie Workshops, Seminare, Fortbildungen nicht garantiert kostenfreie Workshops & Seminare garantiert

Sie sehen also: je nachdem für welches System Sie sich entscheiden, es gibt gravierende Unterschiede zwischen einer schulischen Ausbildung und einer betrieblichen Ausbildung.

Wenn Sie sich für eine Ausbildung zur Kosmetikerin interessieren, ist es wichtig zu wissen, welche Ziele Sie verfolgen. Was möchten Sie später einmal machen? Möchten Sie schnell durchstarten oder haben Sie etwas mehr Zeit zur Verfügung?

Die Vorteile einer Kosmetikschule liegen unserer langjährigen Erfahrung nach klar auf der Hand:

  • Theoretischer- und praktischer Unterricht in einem Haus
  • Erfahrene Dozenten mit Ausbildereignungsprüfung und mehrjähriger Berufserfahrung
  • Arbeit an echten Modellkunden, denn Kosmetik lässt sich nicht an einer Plastikpuppe erlernen
  • Produktschulungen, Gratis-Workshops und Bewerbungstrainings runden Ihr fachliches Know-How ab
  • Sie lernen spezifisch. Fächer wie Sport, Deutsch, Erdkunde oder Mathematik haben in der Erwachsenenbildung nichts verloren. Einzige Ausnahme: in unserer Executive-Ausbildung unterrichten wir die Grundlagen der BWL sowie fachbezogenes Englisch. Dies betrifft aber die Kosmetikausbildung für angehende Manager.

Alle Informationen zu der Wahl der richtigen Ausbildung, welche Ausbildung für wen die Richtige ist und vieles mehr erörtern wir mit Ihnen in einem unverbindlichen Beratungsgespräch. Der Vital Kosmetikakademie ist es wichtig, als renommierte Kosmetikschule in Berlin für Sie die richtige Kosmetikausbildung zu finden.

Einen Termin zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch vereinbaren Sie unter 030 / 214 78 730. Warten Sie nicht zu lange, in jeder Klasse werden maximal 15 Teilnehmer unterrichtet, unsere Ausbildungen sind oft weit im Voraus ausgebucht!

Beratungsgespräch Sie haben genug gelesen und möchten lieber gleich einen Rundgang durch die Schule oder ein unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren? Kein Problem, kontaktieren Sie uns jetzt unter
030 214 78 730.
Informationen zur Ausbildung Sie brauchen noch mehr Informationen über den Ablauf der Ausbildung, zu den Kosten, der Qualität einer Kosmetikschule etc.? Dann finden Sie in den nachfolgenden FAQ wichtige Fragen und Antworten zur Kosmetikausbildung.

FAQ zur Kosmetikausbildung Berlin

1. Wie findet man die richtige Kosmetikschule?

Es gibt in ganz Deutschland sehr gute Kosmetikschulen, die über viele Jahre Erfahrung verfügen und ausgezeichnete Kosmetikerinnen ausbilden. Es gibt daneben aber auch immer mehr kleine Institute, die mal eben einen Kosmetikkurs anbieten (oft im eigenen Kosmetikstudio) um sich damit ein zweites Standbein aufzubauen. Hierbei vergessen viele Beautys, die im „Hinterzimmer“ Kosmetikkurse anbieten, dass eine halbherzige Kosmetikausbildung Konsequenzen hat:

Der Kunde, der von einer schlecht ausgebildeten Kosmetikerin bedient wird, merkt sich sein Erlebnis. Das färbt auf die ganze Branche ab!

Unser Tipp:

  • Kosmetikstudio und Kosmetikschule sind zwei verschiedene Dinge. Nicht jede gute Kosmetikerin ist auch in der Lage, selbst auszubilden und zu unterrichten! Besuchen Sie eine erfahrene Kosmetikschule, wenn Sie in der Kosmetikbranche wirklich erfolgreich sein möchten.
  • Zu unterrichten ist eine eigenständige Profession, die erlernt werden muss. Bei Vital arbeiten daher nur Dozenten mit Ausbildereignungsprüfung und mehrjähriger einschlägiger Berufserfahrung. Achten Sie auf die Erfahrungen der Kosmetikschule und welche Qualifikationen das Lehrpersonal mitbringt.
  • Die Atmosphäre zum Lernen muss stimmen. Dazu gehören auch professionelle Schulungsräume und für jeden Schüler nach Möglichkeit eigene Modellkunden. Besuchen Sie einen Probeunterricht, wenn möglich. Lassen Sie sich die Schule zeigen.
  • Jede Ausbildung braucht ein Konzept. Ohne Ausbildungsplan wird das Vermitteln von Wissen nicht funktionieren. Welchen Lehrplan stellt die Schule auf? Wie ist die Ausbildung gegliedert? Ist die Schule zertifiziert?

In der Vital Kosmetikakademie zeigen wir Ihnen sehr gerne unsere Schule. Sie haben außerdem die Möglichkeit, an einem kostenfreien Probeunterricht teil zu nehmen. So lernen Sie uns ganz genau kennen und können entscheiden, ob die Ausbildung zur Kosmetikerin / Ausbildung zum Make-up Artist / Ausbildung zur Fußpflegerin etc. wirklich etwas für Sie ist.

2. Der Preis einer Kosmetikausbildung Berlin

Die teuerste Ausbildung ist nicht automatisch die beste, die am wenigsten kostet, nicht automatisch die schlechteste. Ebenso wenig ist das Angebot mit dem geringsten Preis ehrlicher als das hochpreisige. Hier gilt es, genau hinzuschauen und zu vergleichen. Was beinhalten die Lehrpläne? Ist in der einen Schule der Ausbildungsbaustein XY nicht enthalten, obwohl er wichtig ist? Oder wird in einer anderen Schule die Ausbildung offensichtlich viel zu knapp gehalten? Müssen die Schüler ihr Material selber mitbringen? Welche Nebenkosten kommen auf einen zu?

Vergleichen Sie Preis und Leistung. Was ist Ihnen wichtig und was möchten Sie nach der Ausbildung alles können? Ihr Ziel dürfen Sie hierbei nicht aus den Augen verlieren: Wenn Sie sich nach der Ausbildung selbstständig machen möchten, benötigen Sie ganz sicher eine andere Kosmetikausbildung Berlin, als eine Beauty-Bloggerin, die lediglich die Basics der Kosmetiklehre lernen möchte. Und eine Apothekerin, die im Nebengewerbe ausschließlich Gesichtsbehandlungen durchführen möchte, braucht wiederum eine andere Ausbildung, als eine angehende SPA-Managerin.

Der Preis einer Kosmetikausbildung richtet sich also nach ganz verschiedenen Faktoren wie

  • Dauer der Ausbildung
  • Ausstattung der Schule
  • Sind Nebenkosten / Material/ Prüfungsgebühren etc. inklusive?
  • Standort der Schule
  • Verwendete Produkte
  • Zertifizierung der Schule
  • u.v.m.

Wägen Sie alle Vorteile gut ab, behalten Sie Ihr Ziel im Auge und fragen Sie im Zweifelsfalle nach, wie sich der Preis zusammensetzt.

In der Vital Kosmetikakademie sprechen wir mit Ihnen zu aller erst über Ihre Ziele und Visionen. Darauf aufbauend finden wir mit Ihnen gemeinsam die Beautyausbildung, die wirklich zu Ihnen passt.

3. Die Räumlichkeiten einer Kosmetikschule

Es sollte selbstverständlich sein, dass die Räumlichkeiten für die Kosmetikausbildung geeignet sind. Dazu gehören auch die Hygienevorschriften, die es zu beachten gilt. Die Räume sollten genug Licht haben, mit professionellen Behandlungsliegen, Lupenlampen und sonstigen Utensilien ausgestattet sein. Eine Kosmetikschule ist zwar kein Day-SPA, sollte aber trotzdem, damit Sie sich während der Ausbildung wohl fühlen, hell, sauber und hygienisch einwandfrei sein.

Tipp: Lassen Sie sich die Räume für Theorie und Praxis zeigen, fragen Sie, wie die Hygienevorschriften umgesetzt werden.

4. Die Kursgröße

Ein gut durchdachter Kurs arbeitet mit höchstens 15 Teilnehmern. So ist konzentriertes Lernen und Arbeiten möglich. Der Dozent / die Dozentin kann auf den einzelnen Teilnehmer / die Teilnehmerin eingehen.

5. Das praktische Arbeiten in der Kosmetikausbildung Berlin

Die Kosmetikerin arbeitet am Menschen und mit Menschen. Daher gehört es zu einer Kosmetikausbildung dazu, möglichst bald am echten Kunden zu arbeiten. Deshalb sollte es in einer Kosmetikschule genügend Möglichkeiten geben, das Gelernte praktisch anzuwenden. Im Idealfall sogar mit Modellen, die von der Ausbildungsstätte für diesen Zweck eingeladen werden.

Eine Arbeit der Schüler untereinander ist in der Grundlagenbildung vertretbar. Irgendwann kennen Sie aber die Haut Ihrer Mitschüler in und auswendig! Um den Kundenumgang zu lernen, das Eingehen auf verschiedene Kundentypen und die Behandlung möglichst verschiedener Hautbilder ist es wichtig, nach der Grundlagenbildung viele verschiedene, echte Modellkunden zu behandeln.

Bei Vital lernen Sie die Grundlagenbildung untereinander. Nach circa sechs Wochen lernen Sie dann schon an echten Modellkunden, die Ihnen die Vital Kosmetikakademie organisiert. Das ist unser besonderer Service für Sie.

Wir sind überzeugt: nur wenn Sie in der Kosmetikausbildung mit möglichst vielen verschiedenen Hautbildern Kontakt hatten, können Sie nach der Ausbildung selbstbewusst und professionell durchstarten.

Sie lernen durch das Trainieren an Modellkunden außerdem etwas sehr Wichtiges: Das Einhalten der vorgegebenen Behandlungszeit! Wenn Sie später ausgelernt haben, steht Ihnen für eine kosmetische Behandlung, eine Massage oder Fußpflege pro Kunde ein bestimmtes Zeitkontingent zur Verfügung. Bei Vital lernen Sie schon in der Ausbildung, diese Zeitvorgaben einzuhalten. Das ist wichtig, denn wenn Sie später in einem Day-SPA arbeiten oder selbstständig sind, müssen Sie auch in der Lage sein, Ihre Behandlungen pünktlich zu beenden. Ansonsten arbeiten Sie unwirtschaftlich und verärgern die Kunden, die auf ihren Termin länger warten müssen.

Auch aus diesem Grund ist es sehr wichtig, schon während der Kosmetikausbildung in Berlin an echten Modell-Kunden zu trainieren.

6. All Inklusive

Was in einer Kosmetikausbildung und Weiterbildung vermittelt wird, sollte zeitgemäß sein, sich in der Praxis bewährt haben und natürlich trotzdem im aktuellen Trend liegen. Das trifft auf eingesetzte Wirkstoffe, apparative Techniken und manuelle Anwendungen gleichermaßen zu.

Bei Vital müssen Sie übrigens kein Arbeitsmaterial selber mitbringen, sich Wattepads oder Arbeitskleidung selber kaufen. Unsere Ausbildungen sind „All Inklusive“. Egal ob Cremes, Massageöl oder Fußpflegebesteck: wir stellen Ihnen jegliches Material, das Sie während der Ausbildungszeit benötigen.

7. Wo liegt der Unterschied in den Ausbildungen und welche Qualität dürfen Sie bei Vital erwarten?

Unsere Schule ist eine im Schulverzeichnis des Berliner Schulsenats eingetragene Ergänzungsschule (Schulnr. 07E02) und nach AZAV* zertifiziert. Das bedeutet, dass eine externe Kommission den Qualitätsstand unserer Schule regelmäßig überprüft.

Wir unterrichten seit über 20 Jahren und haben bereits mehr als 6.000 Absolventen in den Arbeitsmarkt entlassen. Wir verfügen über viel Erfahrung in der kosmetischen Ausbildung, unsere Dozenten bilden sich stetig fort und sind auf dem neuesten Stand der Kosmetiklehre. Alle unsere Dozenten haben eine Ausbildereignungsprüfung und sind/waren selbst viele Jahre im Beautybusiness aktiv. Unsere Schule ist in der Branche hoch angesehen und wir arbeiten nur mit namenhaften Firmen zusammen.

Zugleich haben wir ein zertifiziertes Qualitätsmanagement-System nach DIN (Deutsche Industrie Norm) EN ISO 9001:2008* eingeführt.

Unsere Ausbildung steht für Qualität. * Trägerzertifikat Nr. W-15-12411-1, Gutcert
* ISO-Zertifikat Nr. Q-15-12411-1

Zertifikat Berufsabschluss ISO 9001

8. Wie läuft die Kosmetikausbildung in Berlin ab? Was sind die Ausbildungsinhalte?

In der Vital Kosmetikakademie werden Sie vollumfänglich ausgebildet. Das bedeutet, sowohl der theoretische, als auch der praktische Unterricht findet bei Vital statt. Je nachdem, welche Ausbildung Sie gewählt haben, wechseln sich praktische Unterrichtstage mit theoretischen Einheiten ab.

In der Theorie lernen Sie alle Fachbegriffe, den Aufbau unseres Körpers und der Haut, Waren- und Wirkstoffkunde und vieles mehr.

Im praktischen Unterricht lernen Sie Step-by-Step alle Hangriffe die Sie benötigen, um eine erfolgreiche Kosmetikerin zu werden. Wir beginnen bei den Basics, wie etwa dem richtigen Eindecken der Kosmetikliege, Vorbereiten und Nachbereiten des Arbeitsplatzes, der Hautanalyse, dem Kundenerstkontakt und dann geht es relativ schnell „an die Haut“.

Am Ende der Ausbildung steht natürlich eines im Fokus: Ihre Abschlussprüfung. Wir begleiten Sie auf diesem Weg liebevoll und mit jeder Unterstützung, die unsere Dozenten und der Rest der Vital Ihnen bieten können. Wenn es Ihnen wichtig ist, einen „Best Of“- Abschluss bei Vital zu erlangen, also eine Auszeichnung für herausragende Leistungen als Kosmetikabsolventin, dann sprechen Sie uns oder Ihre Dozenten bitte rechtzeitig an.

Uns in der Vital Kosmetikakademie ist es wichtig, dass Sie umfangreich ausgebildet werden. Zu unserem Unterricht gehören daher Produktschulen unserer Kooperationspartner, Bewerbungscoaching, Gratis-Seminare, unser Vital Newsletter und einige weitere Specials mit dazu.

Den genauen Ablauf der Ausbildung nebst Prüfungsphase, Lernplan, Abschlussprüfungen und Co. erfahren Sie bei einem persönlichen Beratungsgespräch bei uns in der Kosmetikschule.

9. Was gibt es für Abschlüsse nach der Kosmetikausbildung? Was ist der Unterschied zwischen staatlich anerkannter Kosmetikerin, Zertifikat und Zeugnis?

Kosmetikausbildung Berlin: Abschlüsse

Es gibt nur wenige gesetzliche Vorgaben, wie Aus- und Weiterbildungsnachweise privater Bildungseinrichtungen benannt werden dürfen. Dabei gibt es gravierende Unterschiede zwischen einem Diplom, dem Zertifikat, einem Zeugnis und anderen Qualifikationsnachweisen.

Allerdings gibt es einige wenige Gesetze die regeln, wie Dokumente, die an privaten Bildungseinrichtungen vergeben werden, gerade nicht bezeichnet werden dürfen.

Die Unterschiede zu kennen ist wichtig, denn die Verwendung falscher Titel kann strafrechtliche Konsequenzen mit sich bringen und ist außerdem wettbewerbsrechtlich abmahnfähig. Daher finden Sie hier einen Überblick über die Bezeichnungen und Inhalte unterschiedlicher Qualifikationsnachweise:

Staatliche Anerkennung

Der Beruf der Kosmetikerin ist nicht staatlich reglementiert. Das bedeutet, Sie können diesen Beruf auch ohne staatliche Zulassung ausüben.

Eine staatliche Anerkennung erhält, wer die Abschlussprüfungen vor einer IHK oder HWK ablegt.

Diese Möglichkeit haben etwa unsere Absolventen der „Executive“-Ausbildung. Sie legen eine Abschlussprüfung bei der Vital ab (abgenommen durch einen Mediziner und eine externe Prüfungskommission), anschließend legen sie die Prüfung vor der HWK ab. Sie können sich dann „Staatlich anerkannte Kosmetikerin“ nennen und „Executive of Beauty, Spa & Wellness“.

Sie sehen: die Abschlussprüfungen können zwar anders gestaltet werden. Die staatlich anerkannte Kosmetikerin unterscheidet sich von ihrem Status, ihren Einsatzgebieten, ihren Möglichkeiten am Arbeitsmarkt nicht von der „normalen“ Kosmetikerin.

Ob Sie sich nach der Ausbildung „Staatlich geprüfte Kosmetikerin“ nennen oder „Kosmetikerin“, das ist nach unserer langjährigen Erfahrung in dieser Branche und für Ihre Karrierechancen egal! Viel wichtiger ist, dass Sie eine Ausbildung wählen, die zu Ihnen und Ihrem Traumjob passt. Wichtig ist auch darauf zu achten, welche Ausbildungsinhalte vermittelt werden, was die Ausbildung alles umfasst und ob die Kosmetikschule nicht nur einen „Crash-Kurs“ anbietet, sondern eine umfangreiche, gut strukturierte Ausbildung.

Gleichwohl gibt es Einzelfalle und Lebensläufe, bei denen die staatliche Prüfung Sinn macht, um das bereits erworbene Know-How zu unterstreichen. Diese Einzelfälle besprechen wir sehr gerne mit Ihnen persönlich. Sollten Sie Fragen hierzu haben, vereinbaren Sie gerne ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Diplom (Dipl.) – nach der Kosmetikausbildung Berlin?

Berufliche Weiterbildungen mit dem Abschluss „Diplom“ zu umwerben, war lange Zeit ein Trend in der Fortbildungsbranche.

Die Bezeichnung „Diplom“ als Qualifikationsnachweis für eine berufliche Aus- oder Weiterbildung zu benutzen, ist jedoch juristisch als problematisch zu betrachten und außerdem dazu geeignet, eine Vorstellung über Erlangung eines Hochschulgrades herbeizuführen, den es so aber gar nicht gibt.

Denn das Diplom darf bzw. durfte ausschließlich von Hochschulen (Universitäten) verliehen werden.

Nach wie vor dürfen akademische Grade in Deutschland gemäß § 18 Hochschulrahmengesetz (HRG) nur von Hochschulen verliehen werden. Wortkombinationen der Bezeichnung „Diplom“ bzw. „Dipl.“ und einer Fachrichtung oder Berufsbezeichnung, die nicht von einer Hochschule verliehen wurden, sind mit akademischen Graden verwechslungsfähig und dürfen daher weder verliehen noch geführt werden.

Das Führen von „Diplom-“ Bezeichnungen, die nicht von einer Hochschule oder Berufsakademie (mit Zusatz „BA“) verliehen wurden, ist nach § 132 a) Abs. 2 StGB strafbar!

Bei Vital werden daher KEINE Diplome vergeben!

Master of …./ Meister - Titel

Hierbei handelt es sich um eine Bezeichnung, die ebenfalls nur von Universitäten verliehen werden darf. Der „Master“ erweitert den an einer Hochschule erworbenen Bachelor-Titel und stellt eine Vertiefung und Erweiterung des wissenschaftlichen Arbeitens dar.

Den „Meister“- Titel hingegen erwirbt man in Deutschland durch Ablegen der Meisterprüfung an der hierfür zuständigen Körperschaft (in der Regel an der HWK). Wer einen Meistertitel führt, ohne Meister zu sein, macht sich strafbar nach § 132 a) Abs. 1 StGB. Zudem ist das Verhalten auch im Wettbewerb d.h. im Verhältnis zur Konkurrenz relevant und kann wettbewerbsrechtlich von Mitbewerbern, Verbraucherschützern oder Wettbewerbsschützern verfolgt und abgemahnt werden.

Bei Vital bieten wir den Meister-Lehrgang zur Erlangung des Meistertitels in der Kosmetik an. Sollten Sie sich hierfür interessieren, vereinbaren Sie gerne ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Das Zertifikat für Ihre Kosmetikausbildung Berlin

Ein Zertifikat ist die förmliche Teilnahmebestätigung für eine Weiterbildung, Umschulung, Seminarteilnahme oder Ähnliches. Umgangssprachlich ist es also eine Bescheinigung und weist auf bestimmte Fähigkeiten oder Kenntnisse hin, die mit der Teilnahme erworben wurden. Das Zertifikat ist die rechtssicherste Variante, um die Teilnahme an einer Weiterbildung zu bestätigen.

Zeugnis für die Kosmetikausbildung Berlin

Zeugnisse (etwa zum Schulabschluss, Berufsabschluss, Arbeitszeugnis) demonstrieren eine meist in Noten ausgedrückte Bewertung der erbrachten Leistungen. Sie zeigen, dass z.B. eine Berufsausbildung vollzogen wurde und die Fähigkeiten entsprechend der Note in den genannten Bereichen erworben wurden.

***

Der Verlockung, innerhalb kürzester Zeit einen vielversprechenden Kurs à la „Diplomierter Kosmetikmanager“ oder „Diplom Manicurist“ zu absolvieren, um mit dem vermeintlichen Titel den Lebenslauf aufzuwerten, sollte man in jedem Falle widerstehen. Denn die Verwendung falscher Abschlussdokumente, etwa eines Fake-Diploms oder eines Master- Titels, der keiner ist, kann strafrechtliche Konsequenzen mit sich bringen. Und auch im Lebenslauf dürfen keine falschen Vorstellungen darüber geweckt werden, welche Art von Fachwissen man erlernt hat.

In der Vital Kosmetikakademie werden folgende Dokumente und Abschlüsse ausgehändigt:

Zeugnis: im Rahmen unserer Ausbildungen erhalten Sie ein Abschlusszeugnis mit Einzelnoten.

Berufsabschluss: Die Berufsabschlussurkunde zeigt, welche Kosmetikausbildung Sie absolviert haben.

Best of: Die Vital „Best of“ Urkunde ist eine Anerkennung für besonders herausragende Leistungen während der Ausbildung.

Zertifikat: Unsere Zertifikate sind Teilnahmebescheinigungen für die Weiterbildungen.

10. Was macht man nach einer Kosmetikausbildung beruflich?

Welchen Weg Sie nach einer Kosmetikausbildung einschlagen, hängt stark von Ihren Träumen, Vorstellungen und auch von Ihrer Lebenssituation ab. Dies alles erörtern wir bereits mit Ihnen in einem ersten Beratungsgespräch, um die passende Ausbildung für Ihre Pläne zu finden! Grundsätzlich gibt es zum Beispiel folgende Einsatzgebiete nach einer Ausbildung zur Kosmetikerin:

  • Angestellt in einem Kosmetikstudio oder SPA,
  • Selbstständig mit einem eigenen Institut
  • Freelancer in Hotels, Arztpraxen, Dermatologischen Instituten
  • Verkauf, Vertrieb, Netzwerk
  • „Reisende“ Kosmetikerin auf Kreuzfahrtschiffen oder in der Hotellerie
  • Selbstständig als mobile Beautyexpertin
  • Beratung für Marken und Kunden
  • Beratung, Produktentwicklung u.a.

Die Liste ließe sich noch fortführen, aber dies sind die klassischen Einsatzgebiete unserer Absolventen.

Nach einer Ausbildung bei Vital unterstützen wir Sie sehr gerne auf Ihrem weiteren Weg. Wir vermitteln Jobs renommierter Hotels, wir unterstützen Sie bei Ihrem Weg in die Selbstständigkeit und stehen auch während des Bewerbungsprozesses mit Rat und Tat an Ihrer Seite.

11. Wie sehen die Arbeitsmarktperspektiven für Beautyprofis aus? Gibt es Jobs für Kosmetikerinnen, Make-up Artisten & Co.?

Die Jobperspektiven für Kosmetikerinnen und auch andere Beautyprofis wie Masseure, Fußpfleger, Make-up Artisten oder SPA-Manager sind so gut wie nie! Das hängt unter anderem damit zusammen, dass immer mehr Menschen gerne Geld für Schönheitsdienstleistungen ausgeben. Egal, ob Pediküre, Gesichtsbehandlung, Lash-Lifting, Lash-Extensions, Massagen oder andere Beauty-Treatments. Den Menschen ist es wichtig, sich wohl zu fühlen, gepflegt zu sein und gut auszusehen. Die Kosmetikbranche ist eine der umsatzstärksten Branchen der Welt. Die Kosmetikerin ist in naher Zukunft nicht durch Maschinen ersetzbar und das macht diese Branche zu einem sicheren Arbeitgeber und Standbein.

Egal, ob Sie sich selbstständig machen möchten oder nach einem Angestelltenverhältnis suchen: beide Möglichkeiten werden durch eine gute Ausbildung ermöglicht!

Kosmetikausbildung Berlin – bei Ihrer Vital Kosmetikakademie